Stuttgart

Blockheizkraftwerk (BHKW)

Blockheizkraftwerke gibt es mittlerweile auch in kleinen Ausführungen. Ein wirtschaftlich sinnvoller Einsatz ergibt sich so auch für Ein- und Mehrfamilienhäuser, wenn ausreichend große Wärmemengen benötigt werden.

Ein BHKW könnte sich auch für Sie lohnen!

Die Installation eines BHKW macht Sie unabhängig von ansteigenden Strompreisen. Ein BHKW ist jedoch nicht allzweckgeeignet. Wir helfen Ihnen dabei herauszufinden ob ein BHKW auch für Sie geeignet ist. Fragen Sie uns einfach!

Im Text erfahren Sie alles Wissenwerte zu Blockheizkraftwerken.



Wir beraten Sie gern kostenlos zu Förderung und Finanzierung von einem BHKW und machen Ihnen ein konkretes Angebot. Sie erreichen uns telefonisch oder über das Kontaktformular.

Funktionsweise eines BHKW

Ein BHKW produziert Energie über die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Dabei werden Strom und Wärme gleichzeitig produziert. Der KWK-Anlage wird ein Brennstoff zugeführt, dessen chemische Energie (Brennstoff) in mechanische Energie und Wärme umgewandelt wird. Die mechanische Energie wird in einem Generator zu Strom umgewandelt und die Wärme wird in das Heizsystem übertragen. Mit einer Absorptionskältemaschine lässt sich die Wärme zudem auch alternativ in Kälte (Klimaanlage) umwandeln. Zusammengefasst kann mit einem BHKW im Haushalt also jegliche erforderliche Energieform produziert und abgedeckt werden.
Mögliche Brennstoffe für ein BHKW sind: Erdgas, Heizöl, Biogas, Holzgas und Bio-Öl.
Es lohnt sich auf Gas statt Öl zurückzugreifen. Der CO2-Ausstoß ist geringer und der Preis wird in Zukunft als konstanter eingeschätzt.

Wichtig ist, dass das BHKW möglichst lange Laufzeiten erreicht. Häufig wird es mit Brennwertheizungen kombiniert, da das BHKW im Winter den höchsten Wärmebedarf nicht wirtschaftlich abdecken kann. Denn sonst würden im Sommer bei geringem Wärmebedarf zu kurze Laufzeiten entstehen. Die Spitzenlast des Wärmebedarfs wird im Winter dann dementsprechend durch eine Brennwertheizung abgedeckt.

Einsatzgebiete eines BHKW

BHKWs waren zuerst nur für industrielle Kunden interessant (Mehrfamilienhäuser, Hotels, Gastronomie, Krankenhäuser, Altenheime, usw.). Inzwischen gibt es jedoch auch sogenannte Mikro-BHKWs, die sich unter bestimmten Umständen für Privathaushalte rechnen können.  

Folgende Faustregeln sind zu beachten:
1. Werden überdurchschnittliche Strom- und Wärmemengen benötigt, ist ein BHKW oft eine günstigere Alternative
2. Je besser Stromverbrauch und Wärmebedarf sich zeitlich überlagern, desto mehr lohnt sich ein BHKW.

Die Wirtschaftlichkeit ist also nicht immer gegeben,  es kommt auf Strom- und Wärmebedarf an. Wir berechnen gern für Sie, ob sich ein BHKW in Ihrem Fall wirtschaftlich lohnt.

Vorteile eines BHKW

Nachteile eines BHKW

  •  Abfallprodukt Wärme wird genutzt
  • Strom kann vor Ort produziert werden
  • Nicht verbrauchter Strom kann ins Stromnetz eingespeist werden (Förderung / Vergütung vom Staat)
  • Unabhängig von steigenden Strompreisen
  • CO2-Ausstoß wird um etwa 60 Prozent reduziert
  • Energienutzungsgrad kann bis zu 90% des Jahresbedarfs decken
  •  Arbeitet nur wirtschaftlich, wenn dauerhafte Abnahme von Strom und Wärme durch Betreiber gesichert ist
  • Hohe Investitionskosten
  • Zusätzlicher Heizkessel zur Deckung von Spitzenlasten mitunter notwendig
  • Geringer Wärmebedarf im Sommer (Nutzungsgradabsenkung)
    • aber: Absorptionsmaschine wandelt Wärme in Kälte um
    • kann als Klimaanlage genutzt werden
  • Hoher Platzbedarf
  • Hoher Lärmpegel

Preise für ein BHKW

  • Für ein Einfamilienhaus mit einer Leistung von ca. 1 kW kostet ein BHKW ohne Installation zwischen 7.000 und 15.000 Euro.
  • Im mittleren Leistungsbereich, dazu zählen Mehrfamilienhäuser, Hotels usw., zahlen Sie mit einer Leistung von ca. 20 kW ungefähr 34.000 Euro.

Für Heizöl können Sie 7,6 Cent/kWh und für Erdgas 6,5 Cent/kWh einkalkulieren.

Förderung und Finanzierung eines BHKW

Die KfW Bankengruppe fördert BHKWs. Es gibt durch die Initiativen der Bundesregierung noch weitere Förderungsmöglichkeiten. Denn nach Wunsch des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit soll bis 2020 25 Prozent des in Deutschland produzierten Stroms mit dem KWK-Prinzip erzeugt werden. Eine Fördervariante ist, dass der erzeugte Strom in das Netz eingespeist wird und über den Netzbetreiber vergütet wird.

Zusätzlich helfen wir Ihnen gern bei der Suche nach regionalen Fördermitteln. Unsere Kundenberater kennen sich hier aus und beraten Sie gern.

Einbau und Montage

Der Einbau eines BHKWs muss unbedingt vom Fachmann erfolgen. Kritisch für den wirtschaftlichen Betrieb eines Blockheizkraftwerks ist die Auslegung der Anlage und ein möglichst durchgängiger Betrieb mit hoher Betriebsstundenzahl. Dazu muss die Anlage an den Lastgang und Verbrauch des Haushaltes bzw. der gewerbetreibenden Einrichtung angepasst werden. Unsere Fachbetriebe stehen Ihnen für eine reibungslose Umsetzung und einen unkomplizierten Ablauf zur Verfügung.

Wir beraten Sie gern zu dem komplexen Themengebiet Blockheizkraftwerke. Finanzierung und Förderung gehören zu unseren Spezialgebieten und gern erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für die Umsetzung. Sie erreichen uns telefonisch oder über unser Kontaktformular.


0800 96 96 96 8

Wir beraten Sie unab-
hängig. Rufen Sie uns
kostenlos an oder vereinbaren Sie
einen Beratungstermin.


Philipp Lyding
Geschäftsführer

Unsere Kunden
"Umfassendes Konzept, Fördermittel enthalten, guter Preis! Was will man mehr?"

M. Prelle aus
Hannover

Ihre Vorteile
  • kostenlose Angebote

  • regionale Fachbetriebe

  • 100% unverbindlich

Geprüfte Qualität

Zuverlässige und geprüfte Fachbetriebe übernehmen Ihren Auftrag.

Geprüfte Qualität

 

Energieheld GmbH © 2016